Tagesmutter Ausbildung

Reicht ein wenig Erfahrung mit Kindern schon aus? Oder vielleicht einfach nur der Spaß im Umgang mit Kindern? Brauche ich als Tagesmutter eine Ausbildung? Was muss eine Tagesmutter können, um Tagesmutter sein zu dürfen?

Seit Oktober 2005 (seit dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe) ist gesetzlich vorgesehen, dass jemand, der mehr als 15 Stunden die Woche oder länger als drei Monate gegen Bezahlung bis zu 5 fremde Kinder im eigenen Haushalt betreuen möchte, eine Erlaubnis des Jugendamtes benötigt, die sogenannte Pflegeerlaubnis, die auf 5 Jahre befristet erteilt wird. Dadurch wird den Eltern, die ihre Kinder in fremde Hände geben, eine gewisse Sicherheit vermittelt, denn im Gegensatz zu einem sporadischen Babysitter ist eine Tagesmutter auch weitgehend an der Erziehung der Kinder beteiligt. Allerdings wird diese Möglichkeit nur nach einer Ausbildung oder dem Nachweis einer Qualifikation erteilt.

Diese Erlaubnis wird nach abgeschlossener erfolgreicher Teilnahme an qualifizierenden Fortbildungen/ Ausbildung und/oder Lehrgängen erteilt, die wiederum durch das Jugendamt und andere vergleichbare Einrichtungen angeboten werden. Inzwischen wird die Weiterbildung zur Tagespflege auch durch Fernlehrgänge ermöglicht. Die entsprechenden Fernstudienanbieter finden sich im Internet, wie zum Beispiel www.sgd.de, www.ils.de.

Neben den Grundvoraussetzungen wie persönlicher Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstein, Zuverlässigkeit und einem erfahrenen, liebevollen Umgang mit Kindern wird neben der Ausbildung auch die Bereitschaft erwartet, sich mit fachlichen Fragen wie zum Beispiel Grundlagen der Entwicklungspsychologie und auch mit dem rechtlichen Rahmen der Tätigkeit zu beschäftigen und mit fachlicher Begleitung zu kooperieren. Nach erfolgreichem Abschluss erhält man dann das Zertifikat zu einer qualifizierten Tagesmutter.

Organisationen, die entsprechende qualifizierte Ausbildungen anbieten sind neben den örtlichen Jugendämtern deutschlandweit zu finden unter www.tagesmuetter-bundesverband.de.